Bodegas Artadi - auf dem Weg zur Nummer 1 Spaniens

Die Bodega Artadi begann 1985 als kleine Genossenschaft durch den Zusammenschluss weniger Weinbauern im baskischen Teil der Rioja Wein zu produzieren. Nach und nach übernahm Juan López de Lacalle die Anteile der anderen Mitglieder bis schließlich die Bodega Artadi komplett in seinem Besitz war und bis heute ist. Markenzeichen waren und sind die kleinen Parzellen auf denen der Wein wächst. Meist aus dem mitgebrachten Bestand der Gründungsmitglieder aber auch aus dem Zukauf in den Jahren 1996 und 1999. Einige dieser Parzellen gehören zu den besten Lagen der ganzen Rioja. Für Juan López de Lacalle kommt keine Zusammenlegung oder gar Flurbereinung in Frage. In jedem der kleinen „Rebgärten“ steckt viel Arbeit, Schweiß und Herzblut der Winzer. So ist das Credo von Juan López de Lacalle nicht verwunderlich: „Der Wert großer Weine ist eng verbunden mit dem Land und den Menschen“.

Genau diese Vielfalt an Parzellen macht den besonderen Charakter und Reiz der Artadi Weine aus. Terroir ist das Stichwort. Und damit geht man behutsam um. Einzig und allein im Weinkeller setzt man auf moderne Technik um die im Weinberg gewachsene Qualität in die Flasche zu bringen. Unter der Hand wird Artadi als bestes Weingut Spaniens gehandelt. Die Fachzeitschrift Vinum kürte den Pasos de San Martin 2011 zum besten Garnacha Spaniens und hat wohl unter den Artadi Weinen das beste Preis-Genußverhältnis. .

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.