Marques de Grinon - 700 Jahre Tradition

Eine der ältesten Weinbaufammilien Spaniens ist Marques de Grinon. Das Weingut ist seit 1292 fest in der Hand der Familie. Am meisten bekannt ist das Gut Dominio de Valdepusa, dass unter diesem Namen vier Weine herstellt, die weltweit bekannt und gefragt sind, allem voran der Dominio de Valdepusa Emeritus. Über 725 Jahre zeigen die Tradition von Marques de Grinon, aber auch wie zukunftsorientiert das Weingut arbeitet. Betrachtet man die lange Geschichte genauer, so sieht man, dass Marques de Grinon ein Stück spanische Weinkultur mitbestimmt hat.

An der Spitze des Unternehmens steht seit vielen Jahren Carlos Falco y Fernandez de Cordova, Marques de Grinon. Carlos Falco wurde erst im April 2013 vom Fachmagazin „Der Feinschmecker“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Diese Wertschätzung seiner Arbeit war nicht immer so. Gleich nach seinem Agrarstudium in Belgien und Weinbaustudium in Kalifornien wurde der Marques de Grinon für seine fortschrittlichen Ideen und Pläne belächelt oder sogar angefeindet. Trotzdem und manchmal gegen alle Widerstände stur setzte er seine Visionen Stück für Stück um. Sein riskantestes und angefochtenes Projekt war sein Weingut Dominio de Valdepusa. Mitten im Niemandsland von Toledo sein späteres Vorzeigeprojekt. Dabei pflanzte er anfangs ohne Genehmigung die Rebsorte Cabernet Sauvignon und führte die Tröpfchenbewässerung ein. Für Spanien undenkbar holte er sich Hilfe mit Emile Peynaud und Michel Rolland Hilfe aus dem Bordeaux. Dann pflanzte er neben dem Cabernet Sauvignon auch noch Petit Verdot und Syrah an. Heute liefern diese Reben die weltweit geschätzten Weine Dominio de Valdepusa. Auf seinem neuen Weingut baute er einen der ersten Klimatisierten Weinkeller und probierte eine neue Art der Reberziehung aus. Die meisten spanischen Kollegen empfanden die Pläne und Taten von Carlos Falco y Fernandez de Cordova als Provokation. Zum Glück stellten sich sehr schnell gute Ergebnisse ein, die ein Umdenken der Kritiker Carlos Falcos bewirkten. Es zeigte sich, dass viele der eingeführten Errungenschaften zu besseren Weinen führen. Schließlich erteilte man Carlos Falco y Fernandez de Cordova nachträglich die Genehmigung für seine Pflanzungen und sein 52 Hektar großes Weingut Domino de Valdepusa erhielt einen eigenen D.O.-Status. Das interessante ist, dass die D.O. Dominio de Valdepusa den Rang eines Vino de Pago genießt!

Heute ist Carlos Falco y Fernandez de Cordova einer der angesehensten Weinexperten Spaniens. Dies zeigt sich in den Ämtern die er begleitet. So ist er zum Beispiel Chairman der Vereinigung der „Grande Pagos de Espana“, Chairman der „Royal Spanish Academy of Gastronomy und der „Castellano-Manchega Academy of Gastronomy“. Darüber hinaus ist er Honorarmitglied der Weinverbände der Rioja, Penedes, Bordeaux, Burgund und Champagne.

Der Weinführer Penin kührte Carlos Falco zum Man oft he year 2004. Durch die Leser der online Weinzeitung verema wurder der zum Man oft he year 2006 gewählt. 2013 erhielt er für sein Lebenswerk von der Fachzeitschrift „Der Feinschmecker“ den Wine Award 2013.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.