Mas Martinet - Die Rettung des Priorat

Als der Universitätsprofessor Jose Luis Perez in den 80er Jahren anfing das Priorat zu „rekultivieren“ war die Weinbauregion ein schwarzer Fleck in der Weinwelt. Sein Bestreben war das Priorat wieder zu beleben, die alten Weinberge zu retten und den dortigen Menschen eine Perspektive zu geben. Mit sehr wissenschaftlichem Vorgehen gründete er das Weingut Mas Martinet Viticultors. Genau genommen war dies die Wiedergeburt des Priorates und ein Startschuß für die Weinregion Priorat auf dem Weg zu einer der besten Weinregionen der Welt.

Der Ansatz für Prof. Perez war, die alten, d.h. bis über 100 Jahre alten Reben zu rekultivieren und punktiert um Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah zu ergänzen. Er erkannte, dass sich die Schiefersteilhänge in Höhen bis zu 1000 Metern extrem gut für die Erzeugung von Weinen allerhöchster Qualität eignen. Dies kam seinem konsequenten Streben nach Qualität entgegen und wird bis heute strikt umgesetzt. Inzwischen hat die Geschicke des Gutes seine Tochter Sara übernommen. Auch die zweite Generation weicht keinen Millimeter von der rigorosen Qualitätsmaxime ab. Damit setzt Mas Martinet den Maßstab für alle Prioratweine. Der bekannte Weinkritiker Robert Parker umschreibt dies wie folgt: „Wenn Sie beim ersten Besuch in einer Weinregion an die Türen verschiedener Güter klopfen, wird es immer eines geben, das sich von der Masse abhebt. Es wird eines geben, wo der Wein anders verzückt und die Sinne anregt als anderswo. Eines das Nahrung für Träume ist, an das man sich noch lange erinnern wird. Bei dieser Gelegenheit war es Mas Martinet.“

Die Weine von Mas Martinet: Clos Martinet, Martinet Bru, Cami Pesseroles und Els Escurcons

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.