Südfrankreichs große Weine

Die Geschichte der Riche Marchand Weine geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Zu der Zeit boomte die französische Wirtschaft und bereits damals waren die Preise für die Weine aus Bordeaux und Burgund astronomisch hoch. Obwohl gut betucht, wollten viele Adelige und reiche Kaufleute (frz. riche marchand) die überzogenen Preise bezahlen und begannen die Weinbau im Süden Frankreichs gezielt zu fördern. Schnell stellte sich Erfolg ein. Die Qualitäten stiegen und es setzte ebenfalls ein Boom für Weine aus dem Languedoc ein. Kein Wunder, war doch der Werbeslogen Große Weine – kleine Preise.

Auch heute sind die Preise für Weine aus Bordeaux und Burgund meist extrem teuer und viele suchen nach guten Alternativen. Mit den Weinen von Riche Marchand soll an die „alte Zeit“ angeknüpft werden. Es ist ein Gedenken an die Verdienste der Weinenthusiasten von damals. Heute profitieren wir davon nach dem selben Motto: Große Weine – kleine Preise.

Hinter dem Riche Marchand Grande Reserve steht eine Winzervereinigung aus Cebazan, Cave de Saint Chinian. Der Riche Marchand Merlot-Cabernet Grande Reserve 2015 ist eine Homage an die Weinförderer von damals und ein Aufleben des „alten Denkens“. Noch heute steht die Weinregion Languedoc zu Unrecht im Schaden der großen Namen Frankreichs. Mit der Riche Marchand Grande Reserve Linie wird der Beweis angetreten, dass es erstklassige Weine aus dem Süden Frankreichs zu kleinen Preisen geben kann, die sich nicht verstecken brauchen!

Geben Sie den Weinen eine Chance und lassen sich davon überzeugen, dass das Motto Große Weine – kleine Preise nicht übertrieben ist. Sie werden großartigen Wein aus Frankreich genießen.

Goldmedaillen-Gewinnner Berliner Wine Trophy von Riche Marchand. Zugreifen lohnt sich! 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.